Sonntag, 13. Dezember 2009

Ein Blick zurück - Commander Keen

Die Kult-Spieleschmiede Id ist nicht nur für blutige Ballereien in indizierten Games verantwortlich, sonder schuf Anfang der 90iger auch eine ganz besondere Spieleserie, wohl eine der besten J&R-Serien aller Zeiten: Commander Keen.

In diesen Spielen musste der 8jährige Billy Blaze, der ein geheimes Doppelleben als Commander Keen führte oft genug die Erde oder eine Galaxie retten. Von seinen Eltern unbemerkt baute sich der Junge heimlich ein Raumschiff mit dem er auf fremde Planeten reiste und dort Abenteuer erlebte.


CK: Invasion Of The Vorticons war Id's erstes wirklich grosses Spiel und zusammen mit Duke Nukem, welches nur wenig später erschien, machte sich Id einen grossen Namen in der Shareware-Szene. Deren Vorstellung, ein grossen Teil des Spieles kostenlos herzugeben, war damals noch recht neu. Für die Spieler war es natürlich wunderbar, sie konnten einen guten Eindruck des Spieles erlangen und den Rest durch Bezahlen erhalten.


Commander Keen bestimmte einen grossen Teil meiner Kindheit. Nur zu gern habe ich Vorticons und andere Aliens gejagt und ich will ihn hier einfach nochmal aufleben lassen.

Downloads gibt's unter anderem hier, wer die Vollversionen möchte, wird diese auch finden ;)


Weitere gute Links gibt's auf der Fansite

Kommentare:

Tom hat gesagt…

Ich muss anmerken, dass Duke Nukem nicht von id Software ist. Auch nicht das erste. Duke gehörte schon immer zu Apogee.

Das macht aber auch nichts, weil hier geht's ja um Commander Keen, und der ist in Sachen Jump'n'Run sowieso besser als Duke.

Was ich nur interessant finde: "Nur zu gern habe ich Vorticons und andere Aliens gejagt". Bei mir war's total anders herum. Ich bin sehr gerne durch die Levels gelaufen, aber ich habe es gehasst, gegen die Aliens zu kämpfen und hatte meistens sogar richtig Angst vor denen, besonders vorm Wolf(?), weil der durch sein Springen ein unvorhersehbares Verhalten hatte.

Benny hat gesagt…

Duke Nukem ist tatsächlich nicht direkt von Id, allerdings wird Id in den Credits erwähnt. Sorry.
Ich bin mal davon ausgegangen, dass Apogee nur der Publisher war.